Homöopathie


Der Begründer der klassischen Homöopathie war der deutsche Arzt Samuel Hahnemann (1755-1843). Er glaubte an die Selbstheilungskräfte des menschlichen Körpers. Er entwickelte das Ähnlichkeitsprinzip (Ähnliches mit Ähnlichem behandeln) was bedeutet, dass Substanzen, welche in starker Dosierung bestimmte Krankheiten hervorrufen, in geringer homöopatisch aufbereiteter Form die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren und somit zur ganzheitlichen Heilung führen.


Similia similibus curentur
(Sinngemäß: Ähnliche Leiden mögen durch Ähnliches geheilt werden)